Sparen mit Festgeld

Viele Sparer suchen nach einer rentablen und sicheren Geldanlage mit möglichst täglicher Verfügbarkeit. Die wenigsten Angebote zum Geldsparen bedienen jedoch alle drei gewünschten Aspekte. Die Sparform, die den Wünschen der Anleger noch am nächsten kommt, ist das Festgeld.

Als Festgeld bezeichnet man ein Konto, auf welchem ein gewisser Betrag über einen vorher festgelegten Zeitraum zu einem bestimmten Zinssatz angelegt ist. Der Anlagebetrag unterliegt keinem Risiko, sodass der angelegte Nominalbetrag in jedem Fall am Ende der Laufzeit ausgezahlt werden kann. Des Weiteren ist der vorher festgelegte Zinssatz für die gesamte Dauer garantiert. Auch Änderungen am Geld– und Kapitalmarkt wirken sich nicht auf die Festgeldanlage aus. Festgeldsparen ist von 30 Tagen bis zu 5 Jahren möglich. Die Sicherheit und Rendite wirken sich jedoch auf die Verfügbarkeit des Geldes aus.

Ein kleiner Nachteil des Festgeldes ist, dass über das angelegte Geld während der Festlegungsfrist nicht verfügt werden kann. Ein großer Vorteil des Festgeldes ist jedoch, dass ein Anleger selbst entscheiden kann, wie lange er sein Geld festlegen möchte. Festgelder erfreuen sich seit einiger Zeit immer größerer Beliebtheit, da sich mit ihnen eine ähnlich hohe Rendite erzielen lässt, wie mit Geldmarktfonds oder Anleihen mit vergleichbarer Laufzeit.

Festgeld im Vergleich zu Tagesgeld

Der wohl größte Nachteil von Festgeld, die Verfügbarkeit des Geldes, lässt sich jedoch mit einer vergleichbaren Anlageform kompensieren. Mit einem Tagesgeldkonto können ähnlich hohe Renditen erzielt werden. Die Zinssätze der Tagesgeldkonten sind jedoch bei einer längeren Anlagedauer nicht so attraktiv. Aus diesem Grund ist bei einem längerfristig angelegten Sparen das Festgeld dem Tagesgeld vorzuziehen.

Tagesgeld und Festgeld Zinsen

Die Zinssätze von Festgeld und Tagesgeld richten sich nach den Veränderungen am Geld– und Kapitalmarkt. Die Zinssätze von Tagesgeldern sind jedoch variabel, was zur Folge hat, dass sich die gewährten Zinssätze jederzeit ändern können. Dies ist bei Festgeldkonten nicht der Fall. Außerdem richtet sich die Höhe des Zinssatzes bei Festgeldern auch nach dem angelegten Betrag. Hohe Beträge werden besser verzinst, als niedrige und kurz angelegte Gelder. Beim Tagesgeld Sparen spielt die Höhe des Anlagebetrages keine Rolle.

Sparen mit attraktiver Rendite

Wer sicher und gleichzeitig rentabel Geld sparen möchte, sollte die Konditionen der verschiedenen Anbieter von Festgeld konten genau vergleichen. Bei dem derzeitigen Zinsniveau lassen sich durch Festgeldanlagen völlig ohne Risiko vergleichsweise attraktive Renditen erwirtschaften, welche eine gute Planungssicherheit für die Zukunft garantieren.

Bundesanleihen oder Bundesschatzbriefe sollten gemieden werden, da Tagesgeld und Festgeld mindestens vergleichbare Konditionen bieten.

Festgeld News

Festgeldanbieter
Im Festgeld Journal finden Sie aktuelle Informationen zur Festgeldanlage.